Ziege in Stein verendet - vermutlich falsch gefüttert

Beim Ziegenbeweidungsprojekt des Bund Naturschutz in Stein bei Pfreimd ist wieder eine Ziege verendet aufgefunden worden.

Sehr wahrscheinlich war wieder falsche Fütterung die Ursache. Trotz Fütterverbots werden die Tiere insbesondere wohl nach den Feiertagen mit Essensresten versorgt. So können mehrere Semmeln für eine Ziege beispielsweise tödlich enden.

Die Ziegenbetreuer vor Ort apellieren an alle Besucher, die Tiere bitte nicht zu füttern. Außerdem sollen die Tiere ja die Hänge an der Pfreimd entbuschen. Ein Nutzen für die Magerrasenflächen und für die Tiere deutlich gesünder.