Ausee

Dazu nochmal das Anliegen der fünf Umweltverbände in Schwandorf . Sie erinnern sich? Das Gebiet rund um Ausee und Lindensee soll Naturschutzgebiet werden! Das war der Stand vom November letzten Jahres.

10.03.2014

 

Zwischenzeitlich hat sich einiges getan. In der Sendung des Bayerischen Rundfunks „jetzt red i“ sprach Erwin Meyer vom Oberpfälzer Waldverein das Thema an und beschrieb die derzeitige Lage. Es war nicht die noch in der Sendung vorgetragene Stellungnahme zu unserer Forderung als vielmehr die spätere Reaktion des zuständigen Ministeriums, die hoffen lässt. Oder wie sonst sind die vielen neuen, im Folgenden beschriebenen, Ansätze zu erklären?

 

Für Mitte Dezember vergangenen Jahres lud das Landratsamt neben den fünf Umweltverbänden auch die Polizei, die untere Naturschutzbehörde, die Stadt Neunburg v.W. und den Landschaftspflegeverband ein. In einer sehr konstruktiven Gesprächsrunde wurden gemeinsame Maßnahmen auf dem Weg zu mehr Schutz vor wildem Tourismus für das Gebiet um Ausee und Lindensee besprochen und in die Wege geleitet.

Der Landschaftspflegeverband wird erstmals die Offenflächen im angesprochenen Seengebiet wegen der zunehmenden Verbuschung in sein Programm aufnehmen.

Das Landratsamt Schwandorf wird in diesem Jahr ein Gutachten entweder zu Nachtfaltern oder zu Ameisen erstellen lassen, an dem sich der BUND Naturschutz mit 10% der Gesamtkosten beteiligen wird.

Zu guter Letzt werden die Untere Naturschutzbehörde und der BUND Naturschutz an zwei Tagen die Polizei der Polizeiinspektion Neunburg v.W. aufzeigen, was die Natur in diesem Gebiet tatsächlich Wert ist, wofür sich der Einsatz der Polizei auch wirklich lohnt. Sie wird künftig häufiger Präsenz vor Ort zeigen und nötigenfalls auch mal eingreifen.

Die Stadt Neunburg v.W., als einer der größten Grundstückseigentümer in diesem Gebiet, unterstützt unser Vorhaben. Sie wird die notwendige Beschilderung (zunächst als Landschaftsschutzgebiet) aufstellen und ihre Grundstücke der Natur zur Verfügung stellen. Auf Einladung von Bürgermeister Birner erläuterten Rainer Woschée und ich im Februar dem Stadtrat die Kartierungsergebnisse und sahen eine parteiübergreifende Zustimmung für unser Projekt.

Die fünf Umweltverbände im Landkreis Schwandorf werden künftig mit so genannten „Roll-Ups“ den Menschen im gesamten Landkreis in Bild und Text das Kleinod „Ausee und Lindensee“ zeigen. Sie sollen sehen, wie einzigartig und schön Natur sein kann, sei es als Pflanze, als Schmetterling, als Vogel …..  Das wollen wir zeigen und schützen. Touristen sind willkommen als Wanderer, der auf den Wegen bleibt und der Natur damit Freiräume gibt. Der zu Fuß kommt und damit nicht verlärmt und keine Abgase produziert.

Der Weg zu einem Naturschutzgebiet „Ausee und Lindensee“ ist sicher noch weit. Aber ein erster Schritt ist getan. Es ist nun fast schon drei Jahre her, dass sich die fünf Umweltverbände dieser Aufgabe stellten. Wir brauchen einen langen Atem – aber den haben wir – das versicherte mir im Januar auch unser Landrat Volker Liedtke. Die nächsten Schritte werden folgen, das verspricht Ihnen

Ihr

Klaus Pöhler